Cameraventures
Save Analog Cameras logo

Die Zukunft der Film- und Analogfotografie - DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz)

(Article in English)

Das Cameraventures-Team hat die „Save Analog Cameras“-Kampagne ins Leben gerufen, um den aktuellen Status der Filmfotografie in der Welt zu untersuchen, und seine Entwicklung in der näheren Zukunft vorherzusagen. Von den über 4000 Formulareinträge, die uns aus allen Ländern erreichten, kamen 244 aus den deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich, und der Schweiz (Stand: 04.07.2017). Aus diese wurden 211 Einträge über unser englischsprachigen Fragebogen geantwortet und die restlichen 33 über unser deutschsprachiges Formular aufgenommen. Wir sind an unseren deutschsprachigen Analogfotografiekollegen sehr dankbar für die Teilnahme und Mitarbeit an unserer Bewegung! Falls ihr unser Formular noch nicht ausgefüllt habt, könnt ihr das hier tun: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSehqpQgRvd8bJyw91BooEXO7fxXadGFNdZR0KLFE2Lx0TFInA/viewform

Momentan ist die Film- und Analogfotografie in Deutschland, Österreich und der Schweiz lebendig, stark, gut unterstützt und aktiv. Die schiere Anzahl der Teilnehmer unserer Umfrage und Kampagne ist der beste Beweis dafür, wie auch die weitere Existenz (in welcher Form auch immer) vieler bekannter Fotografiemarken wie Leica, Zeiss, ADOX und AGFA. Generell ist es dank der Verfügbarkeit von Film, Laboren, Ausrüstung und Reparaturstätten in großen Städten realistisch Filmfotografie in der Region als Hobby oder sogar als Geschäftsmodell zu betreiben. Außerdem sind Informationen über die Fachrichtung nun online erhältlich und können am besten in Kameraforen, Gruppen und Vereinen gefunden werden, wobei die Kunst an ein größeres und jüngeres Publikum herangetragen wird, aus dem sich viele in die Analogfotografie und ihre Vorzüge verlieben.

Wie wir ihren Antworten entnehmen konnten, kann der regionale Markt (an Kameras, Film und Reparaturstellen) ihre Leidenschaft ohne Probleme unterstützen. Ansässige Läden, Labore und Märkte stellen einen konstanten Strom an Produkten zur Verfügung, die Fotografen nutzen können und kleine, aber sehr aktive Fotografievereine und -gemeinschaften, online und offline, helfen dabei die Qualität der Bilder, die von deutschen, österreichischen und schweizerischen Fotografen gemacht werden, aufrechtzuerhalten. Schließlich ist die Gruppe der jungen Menschen, selbst Zeugen wichtiger historischer Ereignisse, ein Faktor der versichert, dass ihr Antrieb und die Willenskraft die Analogfotografie zu betreiben real ist und bis zur nächsten Generation andauern wird.

Dennoch gibt es deutliche Herausforderungen, die angesprochen werden müssen: die schwindende Anzahl an Reparaturgeschäften und Ersatzteilen, die bedrängte Situation der örtlichen Fotografieindustrie durch interne und externe Konkurrenz, gesetzliche Vorschriften für Unternehmen und tiefere philosophische Fragen, denen sich die Fotografie im Allgemeinen als anerkanntes Medium der Kommunikation, des Ausdrucks und der Erfahrung im 21. Jahrhundert stellen muss – im Hinblick auf Digitaltechnologie und soziale Medien.

Zusammenfassend können wir sicher annehmen, dass die Analogfotografie in der DACH- Region weiterlebt und die Zukunft der Analogfotografie in diesen Ländern gesichert ist – dank ihrer starken Fotografieindustrie, jungen Fotografen, aktiven Gemeinschaften und des Internets. Natürlich ist die Stärke der Fotografie mit dem Medium selbst verbunden: solange in diesen Ländern weiterhin Film hergestellt und zu vertretbaren Preisen verkauft wird, sind Fotografen aller Altersklassen und Interessensgebieten bereit mit ihnen Licht einzufangen. Nur die Zeit wird zeigen, ob zukünftige Filmfotografen in Deutschland, Österreich und der Schweiz in der Lage sein werden, unsere Geschichte weiterzuführen.