Cameraventures
Save Analog Cameras logo

Wo wird Film eingekauft? - DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz)

(Article in English)

Das Cameraventures-Team hat die „Save Analog Cameras“-Kampagne ins Leben gerufen, um den aktuellen Status der Filmfotografie in der Welt zu untersuchen, und seine Entwicklung in der näheren Zukunft vorherzusagen. Von den über 4000 Formulareinträge, die uns aus allen Ländern erreichten, kamen 244 aus den deutschsprachigen Ländern Deutschland, Österreich, und der Schweiz (Stand: 04.07.2017). Aus diese wurden 211 Einträge über unser englischsprachigen Fragebogen geantwortet und die restlichen 33 über unser deutschsprachiges Formular aufgenommen. Wir sind an unseren deutschsprachigen Analogfotografiekollegen sehr dankbar für die Teilnahme und Mitarbeit an unserer Bewegung! Falls ihr unser Formular noch nicht ausgefüllt habt, könnt ihr das hier tun: https://docs.google.com/forms/d/e/1FAIpQLSehqpQgRvd8bJyw91BooEXO7fxXadGFNdZR0KLFE2Lx0TFInA/viewform

Neben ihren optischen und Kameraprodukten haben deutsche Hersteller wie AGFA, ADOX und ORWO die Welt mit Film versorgt, der Geschichte eingefangen hat – vom Zweiten Weltkrieg bis zum Fall der Berliner Mauer. Mit dem Wiederaufleben der Digitalfotografie müssen diese Firmen jedoch schließen – AGFA und ORWO sind Beispiele dafür. Trotzdem existieren diese Namen heute immer noch in der ein oder anderen Form und deutsche, österreichische und schweizerische Filmfotografen können immer noch Film in allen Formaten und Größen ihrer Wahl erwerben – von 35mm-Film (Kleinbildformat) bis zu 8x10 Planfilm.

Die deutsch- und englischsprachigen Ergebnisse zeigen, dass Filmfotografen Film bevorzugt in Onlineshops kaufen (47% der deutschsprachigen und 45% der englischsprachigen Ergebnisse), gefolgt von konventionellen Geschäften (30% und 36%) und schließlich über die Onlinemärkte Amazon und eBay (22% und 14%). Im Einzelnen nannten die meisten Fotografen macodirect, FOTOIMPEX, Calumet Photo, Ars-Imago und Nordfoto als ihre bevorzugten Orte für den Filmkauf (sowohl ihre Filialen als auch Onlineshops sind in der Region gut besucht). Interessant ist die Erwähnung der großen Drogerieketten dm und Rossmann als Orte, an denen Film gekauft werden kann: sowohl diese beiden als auch manche Supermarktketten wie Kaufland und Elektronikmärkte wie Saturn und MediaMarkt verkaufen Farbnegativ-, Farbdia- und schwarz-weiß Agfaphoto-Kleinbildformatfilm (in 24 und 36 Rollen). Obwohl es so aussieht, als könne man in Deutschland, Österreich und der Schweiz überall und jederzeit Film kaufen, wird trotzdem heutzutage angenommen, dass es zu einem Spezialkauf werden könnte.

In der einheimischen Fotografieindustrie produzieren nur ADOX und Agfaphoto (deren Film in Wirklichkeit von einer anderen Firma hergestellt wird) weiterhin Film (und andere Fotografieprodukte) für den Markt. Trotzdem sind internationale Marken wie Kodak, Fujifilm und Ilford in den drei Ländern genauso beliebt wie überall anders. Durch die zentrale Lage in Europa haben Fotografen in der DACH-Region Zugang zu Film aus Nachbarländern wie Foma, Bergger und (wenn auch in geringer Anzahl) FILM Ferrania.

Es gibt keinen Zweifel, dass die Filmfotografie in Deutschland, Österreich und der Schweiz vom Konsumentenmarkt gut unterstützt wird. Es kann mit Sicherheit gesagt werden, dass Fotografen in der DACH-Region durch ihre einheimischen Hersteller und einen starken Einzelhandelssektor mit einer großen Auswahl verwöhnt werden.